Medizinrecht/ Häufigkeitsangaben bei der Risikoaufklärung

  • Kategorie: Medizinrecht
  • dauer: 1 Minute
Medizinrecht/ Häufigkeitsangaben bei der Risikoaufklärung

OLG Frankfurt am Main, Urt. v. 20.02.2018 – 8 U 78/16

Etwaige verbale Risikobeschreibungen (gelegentlich, selten, sehr selten etc.) in ärztlichen Aufklärungsbögen müssen sich nicht an den Häufigkeitsdefinitionen des Medicial Dictionary for Regulatory Activities (MedDRA), die in Medikamentenbeipackzetteln Verwendung finden, orientieren.

Schlagworte: