Aktuelles

Medizinrecht/ Aufklärungspflicht des Krankenhauspatienten

Medizinrecht/ Aufklärungspflicht des Krankenhauspatienten

OLG Saarbrücken, Urt. v. 11.04.2018 – 1 U 111/17 1. Ein gesetzlich versicherter Patient erklärt sich bei einem totalen Krankenhausaufnahmevertrag im Regelfall mit der Behandlung durch alle diejenigen Ärzte einverstanden, die nach dem internen Dienstplan zuständig sind (Ls). 2. Wenn der Patient ausschließlich in die Operation durch einen bestimmten Arzt einwilligen will, obgleich er keinen entsprechenden Arztzusatzvertrag abgeschlossen hat, muss er dies eindeutig zum Ausdruck bringen. Der von einem Patienten geäußerte Wunsch oder seine subjektive Erwartung, von einem bestimmten Arzt operiert […]
Arzthaftungsrecht/ Nicht allgemein anerkannte Behandlungsmethode

Arzthaftungsrecht/ Nicht allgemein anerkannte Behandlungsmethode

BGH, Urt. v. 30.5.2017 – IV ZR 203/16 Die Entscheidung des Arztes für die Wahl einer nicht allgemein anerkannten Behandlungsmethode (hier: ganzheitliche Zahnmedizin) setzt eine sorgfältige und gewissenhafte medizinische Abwägung von Vor- und Nachteilen unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und des Wohls des konkreten Patienten voraus (Ls). Bei dieser Abwägung dürfen auch die Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten der Schulmedizin nicht aus dem Blick verloren werden (Ls). Je schwerer und radikaler der Eingriff in die körperliche Unversehrtheit des Patienten ist, desto […]

Scroll Up