Rotlichtverstoß

Sie haben einen Rotlichtverstoß begangen und wollen sich über die Folgen informieren? Bitte lesen Sie weiter…

Bei einem Rotlichtverstoß kommt es vor allem darauf an, wie lange die Ampel schon das rote Signallicht angezeigt hat als der Betroffene die Haltelinie überfahren hat, bzw. bei deren Fehlen, wann er in den jeweiligen Gefahrenbereich der Kreuzung eingefahren ist. Zudem ist maßgeblich, ob dazu eine Gefährung des übrigen Straßenverkehrs vorgelegen hat oder ob es gar zu einem Sachschaden bei dritten Personen gekommen ist. Im  Einzelnen gilt grob die nachfolgende Einteilung:

  • „Einfacher Rotlichtverstoß“ (=Überfahren einer roten Ampel, die seit weniger als 1 Sekunde „rot“ war): 90 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg,
  • „Qualifizierter Rotlichtverstoß“ (=Überfahren einer roten Ampel, die seit mehr als 1 Sekunde „rot“ war): 200 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 1 Monat Fahrverbot,
  • „Einfacher Rotlichtverstoß“ mit Gefährdung: 200 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 1 Monat Fahrverbot,
  • „Einfacher Rotlichtverstoß“ mit Sachbeschädigung: 240 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 1 Monat Fahrverbot,
  • „Qualifizierter Rotlichtverstoß“ mit Gefährdung: 320 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, mindestens 1 Monat Fahrverbot,
  • „Qualifizierter Rotlichtverstoß“ mit Sachbeschädigung: 360 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, mindestens 1 Monat Fahrverbot.

Sie wünschen sich eine umfassende rechtliche Beratung über die Verteidigungsmöglichkeiten gegen einen Rotlichtverstoß?

Kontaktieren Sie mich

« Zurück zur Übersicht

Scroll Up